banner_6.jpg

Clubinterner Anlass

7. Juni 2015

Klubinterner Anlass 2015 049Klubinterner Anlass 2015 045Klubinterner Anlass 2015 051

Auch am diesjährigen klubinternen Anlass der DiscPeople, welcher wiederum voll im Zeichen des Golf-Sports stand, war Petrus milde gestimmt. Das "milde gestimmt" trifft zumindest dann zu, wenn man mit hohen Temperaturen  keine Mühe hat, knackte das Thermometer zeitweise doch die 30-Grad-Marke.

Wer in welcher Disziplin herausragte, erfahrt Ihr mit Klick auf Weiterlesen. So viel sei jedoch bereits verraten: An Farbe haben alle gewonnen :-).

Schrime und Yanick eröffneten den klubinternen Anlass 2015 pünktlich im wunderschönen Park Pierre-à-Bot. Gestartet wurde der Event mit Gipfel, Schoggistängeli und Wasser. Wasser? Tja, ohne unsere Alt-Presidentessa klappt halt nicht alles reibungslos, weshalb sich die die Teilnehmenden mit langweiligem Wasser anstatt mit feinem Kaffee begnügen mussten. Nach Mund- und Magenaufwärmung gings bei strahlend blauem Himmel und herrlichen Sommertemperaturen los auf eine 18-Loch-DiscGolf-Runde. Jeder der Teilnehmenden konnte mit sensationellen Drives, tollen und spektakulären Approachs oder treffsicheren Putts auftrumpfen; Schrime und Irene K. am häufigsten, so dass sie in der DiscGolf-Disziplin das Feld anführten.

Nach einem, für die meisten aufgrund der hohen Temperaturen leichten Mittagessen machten sich die Triathleten Richtung Tschugg auf, um sich an die wohl umstrittenste Disziplin des Golf-Triathlons zu wagen, nämlich dem SwinGolfen. Dort trafen sie auf Pia und Irene, welche beim DiscGolfen noch geschwänzt hatten. Durch die mittlerweile sehr hohen Temperaturen erübrigte sich das Aufwärmen und so konnte der Wettkampf unmittelbar fortgesetzt werden. Es schien, als habe das alljährliche Training beim SwinGolfen seine Wirkung gezeigt. Mit wenigen Ausnahmen konnte sich nämlich die Mehrzahl in dieser Disziplin verbessern; Irene, Yanick und Pesche um gar mehr als 20 Schläge auf insgesamt 9 Loch. Es wurde geswingt, gelacht und auch mal geflucht - Schläger flogen aber keine. Dank des konstant leichten Windes war das Gefühl des Auslaufens für jeden aushaltbar und erste Hilfe wegen Sonnenstich oder Ähnlichem nicht nötig. Bei der zweiten Disziplin drehte Irene (dank des längeren Schlägers) bei den Damen und Winu (trotz seiner Rückenbeschwerden) bei den Herren auf, aber auch die Resultate der übrigen Swingenden konnten sich sehen lassen.

Nach einer - durchaus nötigen - Erfrischung gings im Konvoi weiter nach Studen zu unserer letzten Disziplin, dem MiniGolfen, wo sich noch Kurt und Tineke zu uns gesellten. Auch bei der letzten Disziplin wurde gefightet - gegen Ende nicht nur gegen die unmittelbare Konkurrenz sondern auch gegen die Mücken. Den MiniGolf-Kampf haben Julia in der Kategorie Woman und Schrime in der Kategorie Open gewonnen.

Bevors an die wohlverdiente und nötige Essens-Disziplin ging, gabs noch ein unterhaltsames Fotoshooting und es wurden die 3-Kampf-Sieger beider Kategorien gekürt. Wir gratulieren Irene K. und Schrime, welche zuoberst aufs Siegertreppchen steigen durften, Julia und Yanick, welche den zweiten Platz belegten und somit die Silbermedaille holten und Theresia und Benji, welche sich den dritten Podestplatz erkämpfen konnten. Für die Gekührten gabs eine Packung Süsses; warum sich Schrime für den Haarspray entschieden hat und weshalb dieser überhaupt zur Auswahl stand, sei hier nicht verraten.

Den wohl für alle anstrengenden, aber unterhaltsamen und lustigen Tag schlossen wir traditionsgemäss bei einem feinen Fondue Chinoise im Restaurant Florida ab.

Fotos